Samstag, 23. Dezember 2017

Kartoffelscheiben in Rosmarinöl

als Beilage für 2 Personen

Zutaten:
4 Stück festkochende Kartoffeln, groß
3 Zweige frischer Rosmarin
ca. 50 g Kräuterbutter
8 EL Olivenöl
1 TL bunte Pfefferkörner
1 TL grobes Meersalz
Chili aus der Mühle

Aufwand:
15 Minuten Zubereitungszeit
20 Minuten Grillzeit

:: Kartoffelscheiben in Rosmarinöl verfeinert mit zerlassenem Kräuterbutter ::

Die Kartoffeln gründlich waschen und mit einer Gemüsebürste sauber schrubben, denn die Kartoffeln werden ungeschält verzehrt. Danach mit einem scharfen Messer längs in Scheiben schneiden, um größtmögliche Scheiben zu erhalten, wobei die beiden Außenseiten nicht verwendet werden. Diese kann man einfach dünn abschneiden und beseitigen. Die zu verwendenden Scheiben sollten wie auf dem Bild oben maximal 1 cm stark sein. Auf keinen Fall dicker.

Die Rosmarinzweige waschen, die Blätter von den Zweigen zupfen und grob in Stücke schneiden. Den Rosmarin, die Pfefferkörner, das Meersalz und etwas Chili aus der Mühle in einen Mörser geben und alles zu einer gleichmäßigen Gewürzmischung zerdrücken. Dann die Gewürzmischung in eine große Schüssel geben und gründlich mit dem Öl vermischen, damit sich unser Rosmarinöl ergibt.
Kartoffeln nehmen in rohem Zustand nichts auf und werden schnell braun. Daher die Kartoffeln erst unmittelbar vor dem Grillen in die Schüssel mit dem Rosmarinöl geben und gründlich durchmischen, damit alles bedeckt ist.
Den Grill für direkte geringe bis mittlere Hitze vorbereiten und die Kartoffelscheiben auf den Grillrost legen. Während des Grillvorgangs immer wieder wenden und je nach Belieben die oben liegende Seite mit dem in der Schüssel verbliebenen Rosmarinöl bestreichen.

Kurz bevor die Kartoffeln fertig sind, ein letztes Mal wenden und auf jede Scheibe einen Klecks Kräuterbutter geben. Diesen noch kurz zerlaufen lassen und die Kartoffeln sofort heiß servieren.

Eine klasse Beilage mit geringem Aufwand. Gelingt immer.


TIPP: Kartoffeln grillen
In nahezu allen Grillbüchern werden Kartoffeln vor dem Grillen gekocht. Wir machen das nicht. Keine Sorge, es wird gerade deswegen gelingen.


Keine Kommentare: